8. Nationaler Gedenk- und Gebetstag für die diskriminierten und verfolgten Christen weltweit am 25./26. Oktober 2014

Manchmal haben wir den Eindruck, dass unser Glaube matt und im Alltag bedeutungslos ist. In manchen Ländern aber entscheidet die Glaubenszugehörigkeit über Leben und Tod. In Syrien fand Pater Frans van der Lugt, im April den Tod, er, der letzte Europäer, der in den Trümmern von Homs ausgeharrt hatte. Sein Tod hat die Scheinwerfer auf die vielen Christen gelenkt, die ihre Zugehörigkeit zu Christus mit dem Leben bezahlen. Fürbitten. Gedenk- und Gebetskerze. Gebetskarte.

„Aleppo lebt unter der Gefahr eines langsamen Todes“

2.9.2014 - Das internationale katholische Hilfswerk KIRCHE IN NOT stellt über CHF 450‘000.- an Soforthilfe für Syrien zur Verfügung. Damit werden erneut pastorale und humanitäre Projekte in dem von einem seit über drei Jahren dauernden blutigen Krieg heimgesuchten Land unterstützt. Den Schwerpunkt bildet die Hilfe für die notleidende Bevölkerung in verschiedenen Teilen des Landes.

Aufruf zur Solidarität mit Christen in Syrien von P. Ziad Hilal SJ