CHILE 10/2017

Ein Auto für den Bischof einer armen Diözese


Erzbischof René Rebolledo Salinas steht vor großen Herausforderungen. Die Erzdiözese La Serena ist mit über 40.000 Quadratkilometern Fläche so groß wie die Schweiz. Die Entfernungen sind riesig, die 500.000 Katholiken der Erzdiözese leben weit verstreut über das Gebiet. Ihre Dörfer liegen oft in Tälern, die nur über schlechte Straßen erreichbar sind.

Erschwert wird die Situation durch die Folgen des verheerenden Erdbebens von 2015, dessen Spuren noch überall zu sehen sind. Allein 60 Kirchen, Kapellen und Pfarrhäuser wurden in unterschiedlichem Ausmaß beschädigt, manche wurden vollständig zerstört.

Die meisten Einwohner erarbeiten ihr tägliches Brot auf ihren bescheidenen Äckern.. Arbeitsplätze gibt es nur wenige. Die Menschen leben von der Hand in den Mund. Aber ihr Glaube ist stark und prägt ihr ganzes Leben.

Erzbischof René Rebolledo Salinas möchte den Gläubigen ein Guter Hirte sein. Aber um an ihrer Seite stehen zu können, muss er in der Lage sein, zu ihnen zu gelangen. Sein uraltes Auto ist jedoch in einem sehr schlechten Zustand, und es ist den katastrophalen Straßenverhältnissen nicht gewachsen. Die Reparaturkosten werden immer höher und sind eine große Belastung.  Der Erzbischof benötigt dringend ein robustes, zuverlässiges Fahrzeug, damit er da sein kann, wo die Menschen sind.

ACN hat ihm 13.000 Euro versprochen.

Bei einer allfälligen Überfinanzierung wird Ihre Spende einem ähnlichen Projekt zugute kommen und die pastorale Arbeit von "Kirche in Not" unterstützen.

Code: 213-08-29

CHILE 10/2017_5231