SYRIEN 10/2017

Erfolgsgeschichte: Ein Auto für einen Priester


Die römisch-katholische Kirche Unserer Lieben Frau von der Verkündigung liegt in einem der am stärksten zerstörten Stadtgebiete Aleppos. Das Gotteshaus selbst wurde zerstört und mehrfach geplündert.  Ca. 180 Familien, die nicht aus dem Stadtteil wegziehen konnten, weil sie das Geld für die Miete woanders nicht aufbringen können, werden von der Pfarrei betreut. Es handelt sich vor allem um ältere und behinderte Menschen, Kranke sowie um Familien, die ihre Einkommensquelle verloren haben, weil die Männer arbeitslos sind. Pater Alberto Rojas besucht sie, betreut sie seelsorglich, organisiert Aktivitäten für die Kinder und versucht, sie mit den grundlegenden Hilfsgütern auszustatten, vor allem mit Medikamenten und sauberem Trinkwasser.

Pater Alberto betreut aber nicht nur die Familien in diesem Stadtviertel, sondern er feiert die Heilige Messe auch im Karmelitinnenkloster der Stadt. Er selbst wohnt bei der Kathedrale, und so muss er für seinen Dienst die ganze Stadt durchqueren.

Dank der Hilfe unserer Wohltäter hat Pater Alberto nun ein Auto anschaffen können, das groß genug ist, um auch weitere Personen und Hilfsgüter transportieren zu können. 9.300 Euro haben unsere Wohltäter dafür gespendet. Allen, die geholfen haben, ein herzliches Dankeschön aus dem zerstörten Aleppo!

Code: 330-01-29


Bei einer allfälligen Überfinanzierung wird Ihre Spende einem ähnlichen Projekt zugute kommen und die pastorale Arbeit von "Kirche in Not" unterstützen.

SYRIEN 10/2017_5228