Internationale Fatima-Wallfahrt von «Kirche in Not (ACN)» im September 2017

Vor 100 Jahren erschien die Gottesmutter im portugiesischen Fatima den drei Hirtenkindern Jacinta, Francisco und Lucia. Ebenfalls in diesem Jahr feiert das Hilfswerk «Kirche in Not (ACN)» sein 70jähriges Bestehen (1947-2017). Pater Werenfried van Straaten, Gründer des Hilfswerks «Kirche in Not (ACN)», weihte sein Werk am 14. September 1967 der Mutter Gottes von Fatima. Aufgrund dieser vielen Jubiläen organisiert das Hilfswerk in Zusammenarbeit mit Drusberg Reisen (Einsiedeln) eine Pilgerfahrt nach Fatima. Reiseinformationen

«Kirche in Not (ACN)»

In Jahr 1917, als die Welt aus den Fugen zu geraten schien, eilte Maria, die Mutter Christi, ihren bedrängten Kindern zu Hilfe. Sie erschien den drei kleinen Hirtenkindern. Durch diese übermittelte die Gottesmutter der Welt eine Botschaft von einzigartiger Bedeutung. Diese Botschaft wird für alle jene wirksam, die sie mit vollem Vertrauen annehmen. Maria offenbar­te der Menschheit die Macht, Kriege zu beenden, Frieden zu stiften und die Seelen der Menschen zu retten. Ihr grosses Heilmittel heisst: Umkehr und Gebet! Der Gründer von „Kirche in Not (ACN)“, Pater Werenfried van Straaten, erkannte schon bald die enge Verbundenheit zwischen der Botschaft der Gottesmutter in Fatima und dem von ihm ins Leben gerufenen Hilfswerk. Anlässlich einer Pilgerfahrt von Wohltätern und Mitarbeitern weihte Pater Werenfried das Werk am 14. September 1967 an die Got­tesmutter von Fatima.

Es würde „Kirche in Not (ACN)“ sehr freuen, wenn Sie mit uns die Pilgerfahrt machen würden. Wir bieten die Reise sowohl per Car wie auch per Flugzeug an. Genaue Details entnehmen Sie unserem Flyer oder kontaktieren im Büro Luzern Frau Silvia Schmid: 041.410.46.70.